[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: getdate(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead
Tourenforum - kaernten.bergrettung.at • Thema anzeigen - Hochalmspitze 3360 m über Gussenbauerrinne, SO 8.5.11

Hochalmspitze 3360 m über Gussenbauerrinne, SO 8.5.11

Bergtouren ohne Seilgebrauch, inkl. Klettersteige

Moderator: alpendohle

Hochalmspitze 3360 m über Gussenbauerrinne, SO 8.5.11

Beitragvon atktkl2416 » Di 10. Mai 2011, 09:45

Nach zwei vergeblichen Anläufen im vergangenen Winter klappte es diesmal mit der Besteigung der Tauernkönigin, und zwar auf eher ungewöhnlichem Weg aus dem Seebachtal. Abmarsch schon beim Stappitzersee (die Hoffnung war, etwas weiter hineinfahren zu können), an der Schwußnerhütte 1338 m vorbei, kurz danach den Abzweiger links hinauf Richtung Ankogel zur Cellerhütte ins Pleschischg, übern Törlkopf 2325 m schließlich zur Cellerhütte 2238 m, den Cellerweg weiter in die Region des „ewigen Eises“ (hoffentlich).
Blick zur Maresenspitze 2916 m
p1-1.JPG
p1-1.JPG (137.68 KiB) 12616-mal betrachtet

Die Cellerhütte
p3-1.JPG
p3-1.JPG (160 KiB) 12616-mal betrachtet

Die Hochalmspitze schon zum Greifen nahe, rechts die Winkelscharte
p6-1.JPG
p6-1.JPG (136.03 KiB) 12616-mal betrachtet

Durch die guten Bedingungen war der Aufstieg übers Winkelkees unter die Gussenbauerrinne problemlos, ich traf auf Spuren von vorangegangenen Alpinisten, die eine mächtige Spalte gut umgingen. Die eigentliche Randspalte war kaum sichtbar und einen halben Schritt breit.
Unter der Gussenbauerrinne
p15-1.JPG
p15-1.JPG (115.92 KiB) 12616-mal betrachtet

Blick zur Schneewinkelspitze 3016 m und zum Säuleck 3086 m
p16.JPG
p16.JPG (232.75 KiB) 12616-mal betrachtet

Der Aufstieg durch die Gussenbauerrinne war ein herrliches Vergnügen, denn die Bedingungen waren ausgezeichnet: Trittschnee und kaum Felskontakt, von Blankeis keine Spur, auch im oberen Bereich genug Schnee, um ohne Kletterstellen durchzukommen.
p19.JPG
p19.JPG (236.46 KiB) 12616-mal betrachtet

Tiefblick über die Schulter...
p20.JPG
p20.JPG (220.68 KiB) 12616-mal betrachtet

... und durch die Beine
p21.JPG
p21.JPG (173.78 KiB) 12616-mal betrachtet
Zuletzt geändert von atktkl2416 am Di 10. Mai 2011, 14:36, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
atktkl2416
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:47

Re: Hochalmspitze 3360 m über Gussenbauerrinne, SO 8.5.11

Beitragvon atktkl2416 » Di 10. Mai 2011, 09:48

Schneller als gedacht konnte ich aus der Rinne aussteigen und ein wenig den erreichten Gipfel genießen.
Ausstieg
p25.JPG
p25.JPG (192.07 KiB) 12615-mal betrachtet

Gipfelgrat
p26.JPG
p26.JPG (240.16 KiB) 12615-mal betrachtet

Einsamer Gipfel in den letzten Sonnenstrahlen
p27.JPG
p27.JPG (165.9 KiB) 12615-mal betrachtet

Gipfelblick übers Seebachtal Richtung Großglockner
p28-1.JPG
p28-1.JPG (133.25 KiB) 12615-mal betrachtet

Übern Detmoldergrat zum Säuleck
p29-1.JPG
p29-1.JPG (147.13 KiB) 12615-mal betrachtet

Die angekündigte Wetterverschlechterung raste viel schneller aus Nordosten heran als erwartet, daher hielt ich mich nur ganz kurz am Gipfel auf und flüchtete über den Detmoldergrat und der Winkelspitze 3112 m hinunter zur Winkelscharte 2856 m.
Blick von der Winkelscharte ins Seebachtal hinaus
p31-1.JPG
p31-1.JPG (122.46 KiB) 12615-mal betrachtet

Der Abstieg von der Winkelscharte war auch ohne Steigeisen gut zu bewältigen. Über den Lassacher Winkel ging es zügig und ohne viel einzusinken in tiefere Regionen.
Blick vom Lassacher Winkel hinüber zur Bergrettungshütte 2580 m (kaum erkennbar am oberen Rand des ausgeaperten Geröllfeldes)
p34.JPG
p34.JPG (210.08 KiB) 12615-mal betrachtet

Die Entscheidung, den Rückweg nicht wieder über die Cellerhütte zu gehen, habe ich schon während des Aufstieges übers Winkelkees getroffen, um mir die Gegenanstiege zu ersparen. Das aufkommende Schlechtwetter hat diese Entscheidung gefördert, um so schnell wie möglich ins Seebachtal hinunterzukommen. Falls wirklich einmal ein Bergsteiger diesen Abstieg einschlagen sollte, dann ist es besser, auf der rechten Seite des Baches abzusteigen, denn dort sollte bald ein Steig anzutreffen sein. Ich wählte ohne mich am GPS zu vergewissern leider die linke Seite des Baches und mühte mich im strömenden Regen über zwei Stunden über rutschiges und unwegsames Gelände ab, bis ich viel zu spät am GPS diesen Steig entdeckte und dann relativ schnell aus diesem Gelände herauskam. Der Rückweg zieht sich dann zwar, aber nach so einer Tortur ist das Hatschen auf einem guten Weg fast wieder eine Freude.
Blick zurück in die umwölkte Hochregion
p37.JPG
p37.JPG (193.34 KiB) 12615-mal betrachtet

Berg Heil
Martin
Benutzeravatar
atktkl2416
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:47

Re: Hochalmspitze 3360 m über Gussenbauerrinne, SO 8.5.11

Beitragvon Feiersinger » Di 10. Mai 2011, 17:34

Gewaltige Tour.
Neben den rund 2000HM ist auch auch die Wegstrecke beachtlich!

Gratulation zur gelungenen Tour.
Aber war es nicht etwas einsam am Winkelkees. IMmerhin hat das doch einige recht große Spalten.
Wie war der Abstieg über den Detmolder Grat, vor Jahren hatten wir dort im Aufstieg Ende Juni extrem viel Schnee und defacto keinen Stahlseilkontakt.

mfg
Feiersinger
 
Beiträge: 162
Registriert: Di 29. Dez 2009, 14:44

Re: Hochalmspitze 3360 m über Gussenbauerrinne, SO 8.5.11

Beitragvon robins » Di 10. Mai 2011, 17:51

danke für den einzigartigen Bericht!
Benutzeravatar
robins
 
Beiträge: 97
Registriert: So 20. Dez 2009, 18:08

Re: Hochalmspitze 3360 m über Gussenbauerrinne, SO 8.5.11

Beitragvon Gerald » Mi 11. Mai 2011, 08:08

Gratuliere zur herausragenden Tour! Ich war gegen 11h30 mit einem Unfallchirurgen aus Spittal am Gipfel-normal als Schitour von der Kölnbrein aus. Während der Tourenkollege sich zur Abfahrt über die Gössrinne bereitmachte,tauchten 4 Bergsteiger aus dem ehemaligen Ostblock über die Gussenbauerrinne auf. Das waren vermutlich deine Vorgänger....Da ich jedoch schon abfahrbereit war und sich der Wetterumschwung durch zunehmend eisigen Wind bemerkbar machte,kam es zu keinem Gespräch,da ich auf der Schneeigen Hochalmspitze verblieb.Nochmals Gratulation
Gerald
Gerald
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:04

Re: Hochalmspitze 3360 m über Gussenbauerrinne, SO 8.5.11

Beitragvon atktkl2416 » Mi 11. Mai 2011, 08:35

Es waren ca. 2300 Höhenmeter und ich war genau 12 Stunden unterwegs, ohne große Pausen, aber es war ein persönlicher Leistungstest.
Es war ausgesprochen einsam und im Grunde nicht empfehlenswert, alleine auf einem Gletscher herumzustapfen, das ist mir klar. Doch die kalte Nacht hat für eine gefrorene Schneedecke gesorgt, die sehr gut getragen hat. Es war nur die eine große Spalte am oberen Ende des Winkelkees offensichtlich, ansonsten waren keine Anzeichen von Spalten erkennbar.
Am Detmoldergrat ist das Stahlseil an einigen Stellen unter dem Schnee, aber überwiegend frei. Der Abstieg runter aufs Trippkees war problemlos, die Randspalte ist sichtbar und leicht zu überwinden. Am Trippkees hielt ich mich sehr am oberen Rand, weil weiter unten eingesunkene Stellen auf Spalten hindeuteten.
Meine Vorgänger haben den Aufstieg sehr erleichtert, habe nicht geahnt, dass die so knapp vor mir unterwegs waren.
Danke jedenfalls für eure Rückmeldungen.
Berg Heil
Martin
Benutzeravatar
atktkl2416
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:47


Topic Tags

Ankogelgruppe, Kärnten

Zurück zu Wanderungen und Bergtouren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron