[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: getdate(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead
Tourenforum - kaernten.bergrettung.at • Thema anzeigen - Lassen Peak (3.198m), Cascades, Kalifornien, 13. 5. 2012

Lassen Peak (3.198m), Cascades, Kalifornien, 13. 5. 2012

Schitouren und Schibergsteigen

Moderator: alpendohle

Lassen Peak (3.198m), Cascades, Kalifornien, 13. 5. 2012

Beitragvon alpendohle » Mo 14. Mai 2012, 22:25

Lassen Peak, der südlichste aktive Vulkan der Cascades, übt ebenso wie der größere Mt. Shasta eine eigentümliche Faszination auf den Schibergsteiger aus: Mitten im Grünen ein freistehender Berg, schneeweiß, einfach so, als würde er nicht hierhergehören. Ich hatte gelesen, dass die Straße soweit geräumt war, dass der bequeme Zugang zur Nordostseite frei sein würde – wunderbar; der 45km-Winteranstieg wäre wohl eine zu lange Tagestour gewesen.

Eingangs wäre dazu zu sagen, dass das Forum ja an und für sichfür Touren im Großraum Kärnten und Nachbarregionen gedacht ist. Aber natürlich auch für Touren von Leuten aus unserer Region, welche im fernen Ausland stattfinden - danke an jene Kollegen, die schon Berichte von ihren Westalpen-Touren gebracht haben. Soll also heissen, auch Reiseberichte von entfernten Gebirgen sind sehr willkommen.

2012-05-13-LassenPeak-006.jpg
Noch im Wald - Lassen Peak nicht mehr allzuweit
2012-05-13-LassenPeak-006.jpg (197.44 KiB) 8278-mal betrachtet


Wenig Schnee – kein Vergleich mit der Tour letztes Jahr auf den Mt. Shasta; etwas Herumsuchen im Wald, bald erreichte ich den Schnee, konnte anschnallen und von da an durchgehend bis zum Gipfel gehen. Zuerst geht es ja durch den Kiefernwald, dann durch einen Graben (nicht zu empfehlen, Steinschlag/Erdrutsch), bis auf ein Plateau. Nun fehlen noch etwa 700 Höhenmeter, die dann jedoch durchaus steil werden. Direkt vom Meeresspiegel kommend spürte ich die Höhenluft natürlich, dennoch ging ich hochmotiviert und relativ steil nach oben, immer wieder durch Foto-Pausen unterbrochen. Was für ein Tag! Keine Wolke trübte den Himmel.

2012-05-13-LassenPeak-072.jpg
Aussicht
2012-05-13-LassenPeak-072.jpg (169.04 KiB) 8278-mal betrachtet


Ich war spät unterwegs, es war schon aufgefirnt, also konnte ich alles auf Fellen hinaufgehen. Glücklich erreichte ich den Gipfel – nur um festzustellen, dass das eigentlich gar nicht der Gipfel war, sondern “nur” der Vulkankrater; der echte Gipfel ist noch ein paar Minuten entfernt; nach einer kurzen Rast erreiche ich nun selbigen, und nütze die Gelegenheit für eine längere Pause. Es ist wirklich wunderschön, ich bin völlig allein auf dem gesamten Berg. Zwei Gruppen waren schon abgefahren.

Am Gipfel befindet sich ein - sehr sehr entfernt an den Triglav erinnendes Metallgebilde, welches wohl im Sommer Schutz vor Blitzschlag bieten sollte.

2012-05-13-LassenPeak-067.jpg
Am Gipfel
2012-05-13-LassenPeak-067.jpg (124.88 KiB) 8278-mal betrachtet


Der Lassen Peak ist ebenso freistehend wie der Mt. Shasta, das macht einen Großteil der Faszination aus - eben kein Gipfel einer Kette, sondern einfach frei, wobei das beim Shasta noch viel deutlicher ist, da der Lassen selbst schon ein paar kleinere Vorberge besitzt (Brokeoff Mountain, Eagle Peak, Ski Heil Peak). Ab einer gewissen Höhe ist der Mt. Shasta ständig im Blick, schöne Erinnerungen kommen auf! Shasta ist weiter nördlich, deutlich höher, die Tour deutlich länger; vielleicht geht sich auch dieser bald wieder aus?

2012-05-13-LassenPeak-076.jpg
Am Gipfel
2012-05-13-LassenPeak-076.jpg (133.09 KiB) 8278-mal betrachtet


Die Abfahrt direkt vom Gipfel hinunter ist kurzfristig unverschämt steil und ich nahm natürlich eine Menge Schnee mit. Also querte ich gleich rechts hinüber und siehe da, die restliche Abfahrt bis auf das untere Plateau konnte ich – in “besserer” Exposition – bei episch anmutendem Firn geniessen. Ein Traum!

2012-05-13-LassenPeak-087.jpg
Bei der Abfahrt...
2012-05-13-LassenPeak-087.jpg (147.44 KiB) 8278-mal betrachtet


Erst weiter unten wurde der Schnee dann faul, praktisch die Strafe für die lange Gipfelrast. Egal, meiner Freude tat das keinen Abbruch, ich erreichte nach einem kurzen Such- und Tragestück im Wald das Auto wieder. und auch die lange Rückfahrt inklusive dem Bay-Area-Willkommensgruß in Form von Stau konnte dem Bergerlebnis nichts anhaben.

2012-05-13-LassenPeak-123.jpg
Rückfahrt über die Bay Bridge
2012-05-13-LassenPeak-123.jpg (90.76 KiB) 8278-mal betrachtet


Ein gut genutzter Tag also...

Alle Bilder sind übrigens hier auf meiner Homepage zu sehen: http://www.pirker.org/blog/2012/05/14/l ... eak-3198m/ (Klick auf "Photo Gallery")

Lg

PS: Wäre interessant ob noch eine spätere Schitour hier im Forum erscheint? Wer will der "Letzte" sein?
Mein Tourenbuch: www.pirker.org/blog
Benutzeravatar
alpendohle
 
Beiträge: 374
Registriert: Sa 1. Aug 2009, 15:40
Wohnort: Klagenfurt

Topic Tags

Kalifornien, USA

Zurück zu Schitouren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste