[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: getdate(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead
Tourenforum - kaernten.bergrettung.at • Thema anzeigen - Sadnig 2.745 (Goldberggruppe) über Kolmitzental, 16.01.2011

Sadnig 2.745 (Goldberggruppe) über Kolmitzental, 16.01.2011

Schitouren und Schibergsteigen

Moderator: alpendohle

Sadnig 2.745 (Goldberggruppe) über Kolmitzental, 16.01.2011

Beitragvon walker » So 16. Jan 2011, 21:02

Ausgangspunkt für die Tour ist der letzte Bauer (Goaschnig) oberhalb von Mörtschach (Auffahrt Richtung Kolmitzental). Der Weg ist auf den letzten 200 - 300 m größerflächig vereist (Ketten sollten mitgeführt werden).

Der ausgeschobene Forstweg ist noch begehbar, bei der Abfahrt trifft man auf den letzten paar hundert Metern auf Eis, apere Stellen und Steine.

Wer die Tour nicht kennt, sollte darauf achten, entlang des Forstweges den Wegweisern "Staller Tor" bis ins Kolmitzental (Almütten) zu folgen. Danach bleibt man bis zum Marterl im Graben, am Hinterfeld hält man sich bei den 3 Geländestufen rechts (östlich des durch das große Gipfelkreuz weithin sichtbaren Sadnig). Der Gipfelanstieg empfiehlt sich über den breiten Rücken zwischen kleinem und großem Sadnig.

Der gestrige Föhnsturm hat im unteren Almbereich den (wenigen) Neuschnee mit einem dünnen Harschdeckel versehen, oberhalb von ca. 2.500 hm ist der Schnee windgepresst, bruchig, teilweise hart. Pulverschnee ist nur noch auf den flachen Böden und in den Gräben und Mulden (zumeist ostseitig) anzutreffen.

Bei der Abfahrt um etwa 14.00 Uhr war der Schnee erst unterhalb von ca. 2.500 m in den Steilstücken entsprechend durchfeuchtet, aber zumeist gut fahrbar. Am schattingen Talboden war er hart bzw. bruchig.

lg walker

Forstweg.JPG
Beginn des Forstweges beim Goaschnig
Forstweg.JPG (199.06 KiB) 3715-mal betrachtet


Hinterfeld vom Martel aus.JPG
obere Almböden (Hinterfeld) vom Marterl aus gesehen


das Ziel im Blick.JPG
die südostseitige Gipfelflanke


Kreuz.JPG
das schöne Gipfelkreuz


Blick zu Stellkopf_Kraköpfe_Sonnblick.JPG
Blick in die Ruden (Asten) mit Stellkopf, Kraköpfen und Rote Wand; im Hintergrund Hocharn und Sonnblick


wenn der Schnee passt.JPG
der Schnee war nicht überall so gut fahrbar
Benutzeravatar
walker
 
Beiträge: 93
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 11:26

Topic Tags

Goldberggruppe, Kärnten

Zurück zu Schitouren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron