[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: getdate(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead
Tourenforum - kaernten.bergrettung.at • Thema anzeigen - Jetforce - Neues Lawinen-Airbag-System

Jetforce - Neues Lawinen-Airbag-System

Aktuelle News, Warnungen, Diskussionen, Probleme etc.

Jetforce - Neues Lawinen-Airbag-System

Beitragvon alpendohle » Di 14. Jan 2014, 13:38

Leute, schauts euch mal das an:

http://www.youtube.com/watch?v=150u1eDRFa4

Also ich find das System grundsätzlich gut. Das mit der Mehrfachauslösung find ich nicht ganz so unwichtig. Klar denk ich jeder normale Mensch fährt sofort heim oder geht auf ein Bier bei einem Lawinenereignis ohne Verletzung - aber man stelle sich vor, man kommt nicht so einfach aus dem Gelände raus, Haute Route, oder einfach lange Tour mit Gegenanstiegen und Pass-Übergängen. [Und wenn jetzt einer "Planungsfehler" schreit, schön und gut, aber rechtfertigt auch keine Todesstrafe, also wenn man schon in so einer Lage ist, ist jede Hilfe recht, heil wieder raus zu kommen (und sich später zu überlegen warum man da überhaupt hingegangen ist).]

Wo ich aber ein bissl Bedenken habe:
  • Der Riesenairbag hinten drückt das Gesicht nach unten
  • Die Leute werden den Akku vergessen zu laden - jeder hat das sicher schon mal erlebt dass Leute mit leerem LVS daherkommen usw.
  • Wie gut der Akku in der Kälte hält, ist die Frage... In der Zwischenzeit ist das nicht mehr so dramatisch wie früher, aber mir kommt vor es ist immer noch spürbar dass das Kamera und Handy in der Kälte weniger lang gehen.
  • Die Kartusche steht von Haus aus unter Druck und man muss den Druck nur "loslassen" - während bei diesem System muss wird die Kraft/Energie erst im Ernstfall aufgewendet - und da ist man dann natürlich dem Funktionieren einer deutlich komplexeren Technik ausgeliefert als es bei einem Ventil der Fall ist.

Zum Gewicht des Systems wurde im Video keine Angabe gemacht. Ich vermute, dass hier Killer-Argument zu erwarten ist, sonst hätten sie sicher darauf hingewiesen.

Ich persönlich verwende ja das Snowpulse-System, und natürlich war die Idee des einfachen Wiederbefüllens ein Grund, aber viel mehr dass der Airbag da seitlich um den Kopf herum geht...

Würd mich interessieren, wie ihr das seht...
Mein Tourenbuch: www.pirker.org/blog
Benutzeravatar
alpendohle
 
Beiträge: 374
Registriert: Sa 1. Aug 2009, 15:40
Wohnort: Klagenfurt

Re: Jetforce - Neues Lawinen-Airbag-System

Beitragvon sktv » Di 14. Jan 2014, 17:13

Habe mir das Video angesehen - also für den ersten Moment klingt diese Mehrfachnutzung wahnsinnig gut.
Als Nichtangehöriger der "Schifraktion" will ich mich nicht weiter dazu äussern - zur Batterieproblematik aber schon.

Da dieser Bag accubetrieben ist, so muss sich der Nutzer schon ein bisserl mehr mit dieser Energiequelle auseinander setzen denn sonst kann es ihm passieren dass er im wahrsten Sinne des Wortes im Ernstfall untergeht.
Generell gilt für alle Batterien / Accus dass die entnehmbare Energiemenge, auch bei heute üblichen LI-Ionen Accus, stark von der Temperatur abhängig ist.

Chemische Prozesse laufen im Accu bei sinkender Temperatur langsamer ab, der Innenwiderstand erhöht sich und die Leistung sinkt. Die, in Accus verwendeten Elektrolyte, frieren standardmässig bei - 25° ein. Es gibt aber auch spezielle
Konstruktionen die bis über - 50° funktionieren.
Das ein allfälliger Benutzer eines solchen Bags penibel darauf achtet dass die Batterien vorher auch voll geladen wurden dürfte das Problem nicht sein. Vielmehr orte ich da was ganz anderes eher Heimtückisches.

Denn - mit Ende der Schisaison wird das Ding irgendwo hingestellt wo es monatelang eben bleibt. Zu Beginn der nächsten Saison - Ladegerät angesteckt Accus geladen und los geht's wieder - der Accu ist ja voll geladen - habe ihn die ganze Nacht und den ganzen Tag dran gehabt da ist er sicher voll - glaubt man.

Dazu muss man Folgendes wissen:
Werden Accus in entleertem Zustand über längere Zeit gelagert so mögen die das gar nicht - sie können daran Schaden nehmen und ist ein solcher Fall eingetreten so merkt der Benutzer das aber nicht gleich. Der Accu lässt sich normal laden er hat auch seine angegebene Spannung aber verminderte oder im ärgsten Fall gar keine Kapazität
Abhilfe: Den Accu vor der Sommerpause (zu Beginn der Einlagerung) noch einmal ordentlich laden !!!

Trotzdem - wie weit ein Tourengeher seine Sicherheit von einem Accu samt zugehörender Elektronik abhängen lässt lasse ich als Frage offen stehen.
sktv
 
Beiträge: 296
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 15:19


Zurück zu Aktuelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron