[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: getdate(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead
Tourenforum - kaernten.bergrettung.at • Thema anzeigen - Sentiero Attrezato Ceria Merlone, Julische Alpen, 26.09.11

Sentiero Attrezato Ceria Merlone, Julische Alpen, 26.09.11

Bergtouren ohne Seilgebrauch, inkl. Klettersteige

Moderator: alpendohle

Sentiero Attrezato Ceria Merlone, Julische Alpen, 26.09.11

Beitragvon Ries » Di 27. Sep 2011, 23:35

Lange stand dieser Steig schon auf meiner gedanklichen "To-Do-List" - bereits vor drei Wochen trat ich die Begehung an - musste damals jedoch leider aufgrund von dichtem Nebel, welcher die Sicht am Steig auf 5m einschränkte, in der Forca de la Val umkehren. Das Warten hat sich jedoch gelohnt, denn gestern war wohl der perfekte Tag für diesen Weg.

Es handelt sich um einen Verbindungssteig von der Forca Palone im Westen bis zur Forca Lavinal dell' Orso/ Bärenlahnscharte im Osten. Man kann entweder von Ost nach West oder von West nach Ost gehen - es empfiehlt sich jedoch, das Auto am Parkplatz Pecol-Alm zu parken. (Vor drei Wochen startete ich vom Parkplatz Corsi-Hütte an der Sella Nevea Paßstraße - das ist natürlich auch möglich, jedoch handelt man sich damit ca. 500 zusätzliche (Straßen)-Aufstiegsmeter ein.

Ich entscheide mich für die Variante West --> Ost und folge von der Pecol-Alm ausgehend dem Wanderweg Richtung Cima di Terrarossa. Ca. 150hm unter dem Gipfel zweigt der Ceria-Merlone östlich ab und führt dann Richtung Forca de lis Sieris, Foronon del Buinz, Modeon del Buinz, Forca de la Val, Cima de la Puartate, Punta Plagnis, Monte Cregnedul letztendlich zur Forca Lavinal dell' Orso. Der Rückweg erfolgt dann über den Passo degli Scalini, weiter zur Casere Cregnedul, dann über eine Forststraße zur Pecol-Alm und ist mit einem kleinen Gegenanstieg verbunden.

Anbei mein GPS-Track:
Sentiero Attrezato Ceria Merlone 26.09.2011.jpg
Wegverlauf
Sentiero Attrezato Ceria Merlone 26.09.2011.jpg (95.78 KiB) 26806-mal betrachtet

Gemäß meiner Aufzeichnungen waren das gestern 22,3km sowie ca. 1.800 hm - ich bin jedoch in meiner Variante etwas von der normalen Wegführung abgewichen, indem ich die Gipfel der Cima di Terrarossa und der Cime Gambon mitgemacht habe sowie ein paar Ausflüge an den Grat unternommen habe.
Sentiero Attrezato Ceria Merlone 26.09.2011, Höhe - Distanz.jpg
Sentiero Attrezato Ceria Merlone 26.09.2011, Höhe - Distanz.jpg (69.99 KiB) 26806-mal betrachtet


Früh Morgens starte ich also auf der Pecol-Alm Richtung Cima di Terrarossa und darf eine wunderschöne Morgenstimmung erleben:
DSC_0122.jpg
Morgenröte über dem Raccolana-Tal
DSC_0122.jpg (123.09 KiB) 26806-mal betrachtet

DSC_0115.jpg
Der Gipfel des Montasch wird von den ersten Sonnenstrahlen des Tages geküsst
DSC_0115.jpg (178.36 KiB) 26806-mal betrachtet

DSC_0185.jpg
Blick nach Westen
DSC_0185.jpg (139.51 KiB) 26806-mal betrachtet

Auf ca. 2.250m zweigt der Ceria Merlone Steig östlich ab, ich gehe jedoch noch zum Gipfel der Cima di Terrarossa (2.420m).
DSC_0189.jpg
Abzweigung Ceria Merlone
DSC_0189.jpg (220.13 KiB) 26806-mal betrachtet

Kurz danach erreicht man den Ausstieg aus der Huda Paliza-Rinne, daneben findet man Stellungsreste aus dem 1. Weltkrieg.
DSC_0224.jpg
Blick aus einer Stellung zum Monte Cimone
DSC_0224.jpg (153.93 KiB) 26806-mal betrachtet

Die Ausblicke vom Gipfel der Cima di Terrarossa sind überwältigend. Die Luft ist klar an diesem Tag - man sieht zum Großglockner, Hohem Sonnblick, Hochalmspitze, bis in die südlichen Karnischen Alpen. Spätestens hier wird mir klar, dass ich den perfekten Tag erwischt habe.
DSC_0254.jpg
Kärnten im Nebel
DSC_0254.jpg (158.96 KiB) 26806-mal betrachtet


Fortsetzung folgt...
Benutzeravatar
Ries
 
Beiträge: 226
Registriert: So 31. Jan 2010, 22:55
Wohnort: Klagenfurt

Re: Sentiero Attrezato Ceria Merlone, Julische Alpen, 26.09.

Beitragvon Ries » Di 27. Sep 2011, 23:58

Teil II

Beeindruckend sind natürlich die Blicke zum nahen Montasch und hinunter in die Forca Palone sowie nach Osten in die Wände von Nabois Grande, Wischberg (Jof Fuart) und den Kastreinspitzen (Cime Castrein).
DSC_0263.jpg
Montasch, Modeon Montasch, Forca Palone
DSC_0263.jpg (158.49 KiB) 26805-mal betrachtet

DSC_0289.jpg
Nabois Grande, Jof Fuart, Cime Castrein
DSC_0289.jpg (139.94 KiB) 26805-mal betrachtet

Den weiteren Wegverlauf kann ich mir vom Gipfel auch gut ansehen:
DSC_0325.jpg
weiterer Wegverlauf
DSC_0325.jpg (165.03 KiB) 26805-mal betrachtet

Natürlich sind die vielen Steinböcke auch da - unglaublich - diese Tiere fühlen sich durch den Menschen in diesem Gebiet wohl kaum noch gestört.
DSC_0338.jpg
DSC_0338.jpg (225.02 KiB) 26805-mal betrachtet

Nach einem schönen Aufenthalt steige ich wieder vom Gipfel ab, allerdings beschließe ich nicht zur offiziellen Abzweigung zum Ceria Merlone Steig sondern auf den Gipfel der Cime Gambon zu gehen. Dort sind auch beeindruckende Stellungsreste zu betrachten - der Grat wird danach jedoch recht schneidig. Also steige ich an der Südflanke der Cime Gambon "wild" zum Ceria Merlone Steig ab. Das sind ca. 100 Höhenmeter im 3ten Grad abwärts zu klettern - leider sind einige sehr steile Passagen auch sehr stark grasdurchsetzt, was eigentlich den unangenehmsten Teil an der Aktion darstellt. Als ich wieder am offiziellen Weg stehe blicke ich zurück:
DSC_0357.jpg
DSC_0357.jpg (170.01 KiB) 26805-mal betrachtet

Nun geht es weiter im Gehgelände zur Forca de lis Sieris:
DSC_0364.jpg
Forca de lis Sieris
DSC_0364.jpg (199.06 KiB) 26805-mal betrachtet

In der Scharte findet man auch wieder Relikte aus dem 1. Weltkrieg - sogar noch Reste von Steinkohle in einer Stellung.
DSC_0405.jpg
Rückblick zur Forca de lis Sieris
DSC_0405.jpg (187.2 KiB) 26805-mal betrachtet

Ich verweile in der Scharte, klettere ein wenig herum und finde einen Weg an die Nordseite. Die Tiefblicke ins Val Saisera flößen mir Respekt ein.
DSC_0386.jpg
Blick aus der Stellung in der Forca de lis Sieris
DSC_0386.jpg (198.42 KiB) 26805-mal betrachtet


Fortsetzung folgt...
Benutzeravatar
Ries
 
Beiträge: 226
Registriert: So 31. Jan 2010, 22:55
Wohnort: Klagenfurt

Re: Sentiero Attrezato Ceria Merlone, Julische Alpen, 26.09.

Beitragvon Ries » Mi 28. Sep 2011, 00:22

Teil III...

Nun geht es weiter über einen versicherten Steig auf den Foronon del Buinz (2.531m).
DSC_0416.jpg
Rückblick zu den Cime Gambon und Forca de lis Sieris
DSC_0416.jpg (206.2 KiB) 26805-mal betrachtet

DSC_0454.jpg
Am Foronon del Buinz
DSC_0454.jpg (187.59 KiB) 26805-mal betrachtet

Anschließend steigt man in einen breiten Sattel ab - dort ist wohl "Steinbock-Herren-Treffen" angesagt, unglaublich wie viele der mächtigen Tiere sich dort versammelt haben.
DSC_0523.jpg
Alter Steinbock
DSC_0523.jpg (181.46 KiB) 26805-mal betrachtet

DSC_0494.jpg
Blick in den Sattel zwischen Foronon und Modeon del Buinz
DSC_0494.jpg (217.18 KiB) 26805-mal betrachtet

Nach Erkunden der Stellungen vor Ort und einer ausgiebigen Rast setze ich meinen Weg Richtung Forca de la Val fort. Ich gehe über den Modeon del Buinz und steige in die Scharte ab. Der Klettersteigteil hier ist etwas steiler - die Versicherungen sind nagelneu.
DSC_0574.jpg
Forca Riomoz
DSC_0574.jpg (233.28 KiB) 26805-mal betrachtet

DSC_0579.jpg
Blick vom Foronon del Buinz Richtung Monte Cregnedul - Mangart, Jalovec und Triglav sind gut erkennbar
DSC_0579.jpg (207.13 KiB) 26805-mal betrachtet

DSC_0605.jpg
Blick aus der Forca de la Val zum Montasch
DSC_0605.jpg (136.33 KiB) 26805-mal betrachtet

Und schon mache ich mich auf das letzte Teilstück - über die Cima de la Puatarte und Punta Plagnis Richtung Monte Cregnedul - dort wendet man dann Richtung Nordwesten und steigt zur Bärenlahnscharte ab.
DSC_0613.jpg
Rückblick zur Forca de la Val
DSC_0613.jpg (208.8 KiB) 26805-mal betrachtet


Fortsetzung folgt...
Benutzeravatar
Ries
 
Beiträge: 226
Registriert: So 31. Jan 2010, 22:55
Wohnort: Klagenfurt

Re: Sentiero Attrezato Ceria Merlone, Julische Alpen, 26.09.

Beitragvon Ries » Mi 28. Sep 2011, 00:43

Teil IV...
DSC_0629.jpg
Über die Cima de la Puartate
DSC_0629.jpg (213.41 KiB) 26805-mal betrachtet

Der Abstieg zur Bärenlahnscharte ist recht steil - aber ausreichend gut versichert - über eine Steilstufe hilft eine ca. 10m lange Strickleiter hinweg.
DSC_0664.jpg
DSC_0664.jpg (163 KiB) 26805-mal betrachtet

Nun habe ich einen tollen Blick in die Südflanke der Kastreinspitzen - ich erinnere mich an meine schöne Tour Ende Mai.
DSC_0626.jpg
Steile Südflanke der Cime Castrein
DSC_0626.jpg (219.68 KiB) 26805-mal betrachtet

Schließlich stehe ich in der Bärenlahnscharte, raste kurz und lasse beim Blick auf den Montasch die Eindrücke des grandiosen Weges Revue passieren.
DSC_0685.jpg
Forca Lavinal dell' Orso/ Bärenlahnscharte
DSC_0685.jpg (138.69 KiB) 26805-mal betrachtet

Nun beginnt mein Abstieg, welcher Anfangs ein Aufstieg zum Passo degli Scalini ist. Der Paß ist ein toller Aussichtspunkt in fast alle Richtungen.
DSC_0730_bearb.jpg
Blick ins Seebachtal
DSC_0730_bearb.jpg (179.02 KiB) 26805-mal betrachtet

Nun beginnt der lange Abstieg - zuerst zur Casere Cregnedul und dann weiter auf einer Forststraße zurück zur Pecol-Alm.
DSC_0742.jpg
Casera Cregnedul
DSC_0742.jpg (203.79 KiB) 26805-mal betrachtet

DSC_0760.jpg
Alpenglühen
DSC_0760.jpg (174.83 KiB) 26805-mal betrachtet

Auf der Pecol-Alm angekommen warte ich noch auf den Sonnenuntergang - die Beobachtung dessen krönt diesen eindrucksvollen Tag in dieser wunderschönen Landschaft.
DSC_0774.jpg
Sonnenuntergang
DSC_0774.jpg (95.84 KiB) 26805-mal betrachtet


Meine reine Gehzeit für diesen Steig betrug 8 Stunden - ich habe an diesem Tag viel fotografiert und einfach nur genossen - und dementsprechend länger gebraucht - denn dieser Weg lädt zum Verweilen ein - ich kann dem geneigten Leser © :D eine Wiederholung der Begehung nur empfehlen.

GLG, Doris

PS: Wer noch Lust auf weitere Bilder hat, findet einige hier
Benutzeravatar
Ries
 
Beiträge: 226
Registriert: So 31. Jan 2010, 22:55
Wohnort: Klagenfurt

Re: Sentiero Attrezato Ceria Merlone, Julische Alpen, 26.09.

Beitragvon Stefan P. » Mi 28. Sep 2011, 08:34

Ries hat geschrieben:Teil III...Und schon mache ich mich auf das letzte Teilstück...


Der war gut! :D :D :D

Offensichtlich hast du den perfekten Tag und auch viel Spaß gehabt ;)
Vielen Dank für den superausführlichen Bericht!

GLG Stefan

PS: Finde das folgende Foto von dir noch sehr stimmungsvoll:

Bild
Benutzeravatar
Stefan P.
 
Beiträge: 165
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 09:29

Re: Sentiero Attrezato Ceria Merlone, Julische Alpen, 26.09.

Beitragvon atktkl2416 » Mi 28. Sep 2011, 11:49

Hallo Doris,
ein herrliches Vergnügen, dein schöner Bericht, gratuliere - und Danke für die viele Mühe, um uns geneigte Leser an deinem tollen Tag teilhaben zu lassen!!
Es hat schon was für sich, alleine durch unsere wundervolle Landschaft und Bergwelt zu ziehen, stimmts?
Liebe Grüße und Berg Heil
Martin
Benutzeravatar
atktkl2416
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:47

Re: Sentiero Attrezato Ceria Merlone, Julische Alpen, 26.09.

Beitragvon Ries » Mi 28. Sep 2011, 23:25

atktkl2416 hat geschrieben:Es hat schon was für sich, alleine durch unsere wundervolle Landschaft und Bergwelt zu ziehen, stimmts?


Hallo Stefan und Martin,
Danke für eure Rückmeldungen - ich freue mich, euren Tag verschönert zu haben.
Ja - diese Solo-Touren, die haben schon was für sich - aber in Gesellschaft ist es auch schön :-)
GLG Doris
Benutzeravatar
Ries
 
Beiträge: 226
Registriert: So 31. Jan 2010, 22:55
Wohnort: Klagenfurt

Re: Sentiero Attrezato Ceria Merlone, Julische Alpen, 26.09.

Beitragvon sktv » Do 29. Sep 2011, 07:57

Hallo Doris
Da du verdächtig viel in "meinen Bergen" unterwegs bist bleibt mir nix mehr anderes übrig als dir "nachzulaufen".
Wieder einmal war es diese deine Tourenbeschreibung welche mich zur Nachmachung veranlasst hat und so sind wir als 3 köpfige Wandergruppe gestern auf deinen frischen Spuren gewandelt - allerdings nur einen kleinen Teil - Leversteig und Terra Rossa.
Deine grosse Tour ist fantastisch schön und auch wunderbar berichtet - KOMPLIMENT.
LG Hans
sktv
 
Beiträge: 296
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 15:19

Re: Sentiero Attrezato Ceria Merlone, Julische Alpen, 26.09.

Beitragvon Ries » Fr 30. Sep 2011, 08:05

sktv hat geschrieben:Da du verdächtig viel in "meinen Bergen" unterwegs bist bleibt mir nix mehr anderes übrig als dir "nachzulaufen".


Hallo Hans,

"Deine Berge" sind einfach wunderbar - danke für deine Rückmeldung. Bald werde ich dir "nachlaufen", denn der Leva-Steig reizt mich auch schon länger. Habe überlegt, ob nicht eine Überschreitung vom Montasch zur Cima di Terrarossa via Findenegg - Scala Pippan - Leva heuer noch machbar ist :-)
Freue mich auf deinen Bericht vom Leva-Steig.

GLG, Doris
Benutzeravatar
Ries
 
Beiträge: 226
Registriert: So 31. Jan 2010, 22:55
Wohnort: Klagenfurt

Re: Sentiero Attrezato Ceria Merlone, Julische Alpen, 26.09.

Beitragvon Feiersinger » Fr 30. Sep 2011, 17:42

Ries hat geschrieben:
sktv hat geschrieben:Da du verdächtig viel in "meinen Bergen" unterwegs bist bleibt mir nix mehr anderes übrig als dir "nachzulaufen".


Hallo Hans,

"Deine Berge" sind einfach wunderbar - danke für deine Rückmeldung. Bald werde ich dir "nachlaufen", denn der Leva-Steig reizt mich auch schon länger. Habe überlegt, ob nicht eine Überschreitung vom Montasch zur Cima di Terrarossa via Findenegg - Scala Pippan - Leva heuer noch machbar ist :-)
Freue mich auf deinen Bericht vom Leva-Steig.

GLG, Doris


Genau diese von dir vorgeschlagene Tour wollte ich vor ein paar Tagen machen, bin dann aber doch auf die Vertatscha http://feiersinger.jimdo.com/bergtouren/karawanken-und-steiner-alpen/vertatscha/, weil ich nicht alleine so lange unterwegs sein wollte. Alleine ist ja schön und gut, aber einen ganzen Tag lang, muss es auch nicht sein.
Mal schaun, was sich heuer noch ausgeht!

Danke auf alle Fälle für deine Beschreibung, welche mich zur Montasch- Terrarossa- Überschreitung zumindest einmal inspiriert hat.

mfg
Feiersinger
 
Beiträge: 162
Registriert: Di 29. Dez 2009, 14:44

Nächste

Topic Tags

Italien, Julische Alpen, Klettersteig, Wischberggruppe

Zurück zu Wanderungen und Bergtouren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron