[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: getdate(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead
Tourenforum - kaernten.bergrettung.at • Thema anzeigen - Monte Cimone 2380m - der einsame Nachbar des Montasch
Seite 1 von 1

Monte Cimone 2380m - der einsame Nachbar des Montasch

BeitragVerfasst: Mi 3. Aug 2011, 10:20
von sktv
"Monte Cimone - der einsame Nachbar des Montasch"
So hatte ihn Ingrid Pilz in ihrem vor 20 Jahren erschienen Buch "Naturparadies Julische Alpen" bezeichnet und dem kann ich nur beipflichten. Obwohl Urlaubszeit und herrliches Wanderwetter da ist und der Parkplatz auf der Pecol Alm voll ist bin ich dennoch am Cimone mit meinem treuesten Wanderbegleiter Bluebell allein unterwegs.

Der Weg auf den Monte Cimone ist simpel - man geht vom Parkplatz Richtung Westen zur dortigen Käserei/Almwirtschaft und folgt dann einer zunächst leicht nach unten fallenden Schotterstrasse und dieser dann im ebenen Verlauf weiter Richtung Westen. Die Strasse hört dann auf und man geht am ebenfalls eben verlaufenden Wanderweg immer weiter.
Wir befinden uns eigentlich am Saumpfad der "Via Alta" mit der Wegbezeichnung 621 welche im ersten Weltkrieg gebaut wurde und von der Pecol Alm als Höhenweg über dem Raccolana Tal bis hinunter nach Patoc führt.
Von der Via Alta zweigen dann 2 verschiedene Wege hinauf zum Monte Cimone - und das ist es auch schon.
0-Karte.jpg
0-Karte.jpg (210.78 KiB) 23173-mal betrachtet



Die Wanderung beginnt hier am Parkplatz auf der Pecol Alm auf 1500 Meter mit direktem Blick auf den Montasch
Für viele Kärntner ein vertrauter Anblick
1-Parkplatz-Pecol-Alm.jpg
1-Parkplatz-Pecol-Alm.jpg (207.35 KiB) 22998-mal betrachtet



Wenn man das kleine Gipfelkreuz am Montasch kennt und weiss wo es steht dann sieht man es auch bereits vom Parkplatz
2-Montasch-Gipfelkreuz.jpg
2-Montasch-Gipfelkreuz.jpg (228.36 KiB) 22998-mal betrachtet



Links hinten das ist unser heutiges Wanderziel - der 2380 Meter hohe Monte Cimone
Davor zieht der breite Viene Rücken heraus und nach rechts hin der lange Monte Zabus.
3-Das-heutige-Wanderziel---.jpg
3-Das-heutige-Wanderziel---.jpg (226.48 KiB) 22998-mal betrachtet



Doch zunächst umgeht man auf diesem ebenen Weg 621 den Monte Zabus unten auf 1500 Meter.
4-Am-ebenen-Weg-Richtung-Pa.jpg
4-Am-ebenen-Weg-Richtung-Pa.jpg (202.77 KiB) 22998-mal betrachtet



Nach etwa 1 Stunde Wanderzeit ab Parkplatz kommt man auf eine freie Fläche mit auffallenden Felsformationen
Sie schauen aus wie Emmentalerkäse
5-Lochfelsen.jpg
5-Lochfelsen.jpg (211.58 KiB) 22998-mal betrachtet



Wenn man diese Felsen sieht dann ist auch schon die erste Abzweigung mit der Wegbezeichnung 640 hinauf zum Monte Cimone erreicht. Diese Wegmarkierung ist unübersehbar direkt am Steig. Der Aufstieg hier über den ersten Weg führt hinauf zur Vandulscharte und über den Viene Rücken und ist landschaftlich reizvoller als der zweite steile Aufstieg 641 weiter draussen
6-Wegabzweigung.jpg
6-Wegabzweigung.jpg (235.6 KiB) 22998-mal betrachtet



Hier stehe ich noch bei der Abzweigung und blicke hinauf.
Der Steig führt in angenehmen Serpentinen zunächst bis zu dem schönen durchlöcherten Brekzie Felsen links im Bild
7-Anstieg.jpg
7-Anstieg.jpg (212.64 KiB) 22998-mal betrachtet

Re: Monte Cimone 2380m - der einsame Nachbar des Montasch

BeitragVerfasst: Fr 5. Aug 2011, 17:34
von Feiersinger
Hallo!

Auch ich war in letzter Zeit einmal am Mt. Cimone unterwegs. genauer gesagt war es der 6. Juli 2011.
Bei traumhaftem Wetter stieg wir über den kurzen Klettersteig auf und den anderen Weg ab. Beim "Normalweg" muss man im unteren bereich etwas aufpassen, da er sich in der steilen teils ausgewaschenen Wiese verliert. Wer den Weg verloren hat, einfach talwärts auf die felsige Verengung hin, dort trifft man wieder auf den Steig.
Super Tour mit traumhaften Ausblicken, sogar das Meer konnten wir erahnen.
Anbei ein paar Eindrücke:
Bild
Nach dem kurzen Klettersteigteil

Bild
Die Steinböcke, ohne sie geht im Monatschmassiv wohl nichts, sehr imposante Tiere!

Bild
Montasch-Westwand

Bild
Monte Cimone, das klassische Bild

Bild
Und noch ein Blick zum Kaninzug

Alle Fotos und Infos gibt es wie immer unter:
http://feiersinger.jimdo.com/bergtouren/julische-alpen/monte-cimone/


mfg

Re: Monte Cimone 2380m - der einsame Nachbar des Montasch

BeitragVerfasst: Fr 5. Aug 2011, 19:51
von sktv
Servas Feiersinger
Soweit ich das mitgekriegt hab' bist du den sausteilen Anstieg 641 auffi - alle Achtung - ich bin ihn herunter - hat auch gereicht - sehr verwachsen, ausgeschwemmt und offensichtlich wenig bis kaum begangen. Der Hauptanstieg dürfte doch wohl der Erstere 640 sein. Ich habe auf der ganzen Tour keinen Menschen getroffen - lediglich am Schluss hat mir ein Italiener erzählt dass am Vortag (Montag) am Montasch einer vom Blitz getroffen und ums Leben gekommen ist.
Das stand dann aber ohnehin am Mittwoch in der Zeitung.
lg Hans

Re: Monte Cimone 2380m - der einsame Nachbar des Montasch

BeitragVerfasst: Sa 6. Aug 2011, 09:12
von sktv
FORTSETZUNG des Berichtes

Dieser Felsen mit der grossen Durchlöcherung ist schon ein richtiger Klassiker - sehr beeindruckend
9-Lochfelsen.jpg
9-Lochfelsen.jpg (235.32 KiB) 22997-mal betrachtet



Er hat schon gewaltig grosse Löcher und Überhänge und am kleinen Felsen am Boden drinnen steht, wie könnte es hier auch anders sein, eine Madonnenstatue - eine ganz kleine mit 10 cm.
10-Lochfelsen.jpg
10-Lochfelsen.jpg (216.49 KiB) 22997-mal betrachtet



Unterwegs zur Vandulscharte - und immer wieder diese "Emmentalerfelsen" - die ganze Gegend hier ist voll davon
Im Hintergrund der Gegenhang auf der anderen Seite des Raccolana Tales hinauf zum Kanin
11-Richtung-Vandulscharte.jpg
11-Richtung-Vandulscharte.jpg (223.54 KiB) 22997-mal betrachtet



Bisher hatte es der Bergrücken verdeckt.
Jetzt aber gibt es einen ersten Rückblick zurück zur markanten Pecol Alm. Rechts tief unten das Raccolana Tal
12-Rückblick.jpg
12-Rückblick.jpg (217.61 KiB) 22997-mal betrachtet



Das ist sie jetzt die Vandulscharte - Forcella di Vandul auf rund 2000 Meter. Dahinter geht es 1000 Meter höllisch tief hinunter und die beiden Felsseiten ziehen parallel weit hochaufragend in den Himmel (Leider kann die Videokamera, aus welcher diese Bilder sind, kein Hochformat darstellen)
13-Vandulscharte.jpg
13-Vandulscharte.jpg (215.79 KiB) 22997-mal betrachtet



Die Vandulscharte gibt erstmals einen Blick nach Norden frei
Blick zu den Felsen "hinter" dem Montasch und Richtung Dogna Tal
14-Erster-Nordblick.jpg
14-Erster-Nordblick.jpg (227.19 KiB) 22997-mal betrachtet



Gleich nach der "höllischen" Vandulscharte kommt ein versicherter Aufschwung über eine Felsstufe. Dieser wird auch oft als Klettersteig bezeichnet. Ich möchte diese Bezeichnung hier nicht wählen weil der Weg dort drüber recht leicht ist. Jedenfalls hatte mein treuester Wanderbegleiter Bluebell keine Probleme dort hinauf zu kommen
15-Klettersteig.jpg
15-Klettersteig.jpg (206.81 KiB) 22997-mal betrachtet



Wenn man den "Klettersteig" geschafft hat dann sind es nur mehr wenige Minuten hinauf zum breiten Viene Rücken.
Von dort hat man dann diesen grandiosen Rückblick tief hinunter über den Aufstieg. Links die Vandulscharte.
16-Rückblick-hinunter.jpg
16-Rückblick-hinunter.jpg (227.2 KiB) 22997-mal betrachtet

Re: Monte Cimone 2380m - der einsame Nachbar des Montasch

BeitragVerfasst: Sa 6. Aug 2011, 10:24
von sktv
Ein abermaliger Rückblick zu unserem Ausgangspunkt Pecol Alm und über die hier so typischen grasbewachsenen Felsbänder welche die Landschaft am gesamten Montasch Westarm über Curtissons, Monte Zabus und Monte Cimone prägen
17-Rückblick-auf-Pecol-Alm.jpg
17-Rückblick-auf-Pecol-Alm.jpg (233.68 KiB) 22995-mal betrachtet



Wir sind jetzt am Viene Rücken. Links ist das neu errichtete Biwak del Torso erkennbar.
Der frühere Standort war bis vor wenigen Jahren noch oben am Monte Cimone.
Mir erscheint der Abschnitt Vandulscharte - Vienescharte als besonders schön und beeindruckend.
19-Biwak,jpg.jpg
19-Biwak,jpg.jpg (202.88 KiB) 22995-mal betrachtet



Der Standort ist umwerfend - man schaut ja direkt in die gewaltigen Felswände des Montasch welche hier majestätisch geradezu über 1000 Meter nach unten abbrechen. Der weisse Strich zeigt auf das knallrote Biwak Suringar welches direkt über dem "höllischen" Abgrund steht.
21-Montasch.jpg
21-Montasch.jpg (222.24 KiB) 22995-mal betrachtet



Ja und was wären die "Julischen" und ganz besonders hier diese etwas einsame Gegend ohne sie - die Steinböcke.
Sie pfeifen bzw. sie pfeifen sich gar nix - weichen auch kaum aus wenn ein Wanderer daher kommt und es sind viele von diesen "Viechern" da. Beim nächsten male werd' ich doch glatt einmal versuchen sie zu streicheln.
Ach Gott was sind das für prächtige Tiere
22-Steinbock.jpg
22-Steinbock.jpg (166.99 KiB) 22995-mal betrachtet



Vom Viene Rücken steigt man kurz ab in die Viene Scharte und über die markanten Cimone Felsbänder führt der Wandersteig letztendlich auf den 2380 Meter hohen Gipfel des Monte Cimone - und was steht dann dort ?
Natürlich eine Madonnenstatue. Bluebell sauft mir das allerletzte Wasser weg.
Fernsicht gibt es wegen Nebel leider kaum bis gar nicht - es ist 16 Uhr.
23-Gipfel-Monte-Cimone.jpg
23-Gipfel-Monte-Cimone.jpg (213.6 KiB) 22995-mal betrachtet




Wunderschön auch die Blumenpracht hier heroben am breiten Gipfelgupf des Monte Cimone auf 2380 Meter
24-Gipfelblumen.jpg
24-Gipfelblumen.jpg (211.78 KiB) 22995-mal betrachtet



Nach 3 Stunden bin ich wieder auf der Pecol Alm zurück und habe einen"Mordsdurst".
Bluebell hat ja schlieslich fast das ganze Wasser gesoffen - uno birra grande - es kommt a Flasch'n Hirter !! - € 4,00 !!
Jedoch tolle Abendstimmung hier auf der Pecol Alm. Der Kanin leuchtet in den letzten Strahlen der Sonne.....
25-Kanin.jpg
25-Kanin.jpg (173.71 KiB) 22995-mal betrachtet



.... die dann auch bald hinter dem Monte Cimone untergeht
26-Abschluss.jpg
26-Abschluss.jpg (143.86 KiB) 22995-mal betrachtet


Es war wiederum ein unvergessliches Bergerlebnis - die Wanderung auf den Monte Cimone

Re: Monte Cimone 2380m - der einsame Nachbar des Montasch

BeitragVerfasst: Sa 6. Aug 2011, 18:00
von Feiersinger
Schöne Fotos!
Ich bin so wie du!
Über den kurzen Klettersteig rauf.

mfg

Re: Monte Cimone 2380m - der einsame Nachbar des Montasch

BeitragVerfasst: Fr 30. Sep 2011, 08:13
von Ries
Hallo Hans,

Das ist ein schöner Bericht - macht Lust zum "nachlaufen". Habe ihn wohl versäumt, da ich den ganzen August nicht da war.
GLG, Doris