[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: getdate(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead
Tourenforum - kaernten.bergrettung.at • Thema anzeigen - Großelendkopf 3317 m via „Sara-Marie“ IV+, SA 18.08.2012

Großelendkopf 3317 m via „Sara-Marie“ IV+, SA 18.08.2012

Klettern in Fels, Eis und Halle

Moderatoren: alpendohle, Stefan P.

Großelendkopf 3317 m via „Sara-Marie“ IV+, SA 18.08.2012

Beitragvon atktkl2416 » Mo 20. Aug 2012, 11:52

Vor knapp einem Jahr wurde diese wunderschöne hochalpine Klettertour von unseren Kolbnitzer Kameraden hier im Forum vorgestellt und seit damals ist diese Tour ein Herzenswunsch meinerseits. Aufgrund der traumhaften Wetterlage musste diese Tour jetzt gemacht werden (und Gott sei Dank habe ich einen starken und zuverlässigen Seilpartner dafür begeistern können), und es hat sich das bestätigt, was die Tour versprochen hat. Sie ist wirklich ein großartiges Erlebnis mit allem, was das hochalpine Herz begehrt: Ein übersichtlicher Zustieg über die Gletschermoräne und dem Großelendkees (sehr spaltenreich, aber derzeit gut einschätzbar), eine interessante Gratkletterei mit moderaten Schwierigkeiten (sieben Seillängen III+ bis IV+), gut eingerichteten Standplätzen und einigen Normalhaken an Stellen, wo man sie gerne vorfindet, wobei die Route ausgezeichnet mit Friends und Keilen abzusichern ist. Einzig die vielen Flechten trüben das Gefühl an den Platten, auch im trockenen Zustand muss man Acht geben. Die Kletterpatschen hat man an einigen Stellen lieber an als Bergschuhe. Die V+ Stelle in der letzten Seillänge kurz vor dem Stand hat eher sportiven Charakter, man kann die Stelle auch gut rechts umklettern und ist nicht zwingend. Der anschließende Westgrat ist anfangs recht blockgratig und ausgesetzt, aber die Kletterpatschen müssen nicht mehr sein, eine Absicherung ist empfehlenswert. Nach diesen weiteren drei Seillängen geht es seilfrei und sehr leicht in wenigen Minuten zum Gipfel.
Beim Abstieg vom Gipfel ist unbedingt auf die zum Teil instabil herumliegenden Blöcke und Platten zu achten, die leicht ins Rutschen geraten, wie wir leidvoll erfahren mussten!!
Von der Preimlscharte führt seit einem Jahr ein Klettersteig hinunter, der im Sinne des Abstiegs nach rechts führt.
Wir haben diese Tour aufgrund der Unsicherheit mit den freien Lagerplätzen in der Osnabrückerhütte zwangsweise an einem Tag gemacht, was möglich ist, wenn man sehr früh zur Kölbreinsperre hinauf- und mit dem Fahrrad zur Osnabrückerhütte fährt. Empfehlenswert ist aber, von der Hütte zu starten, um genug Zeit- und Kraftreserven zu haben.
Mein Resumee: Die Verhältnisse sollten am Grat unbedingt trocken sein, denn der Fels ist stark mit Flechten überzogen. Der Zustieg allein ist eine anspruchsvolle Gletschertour, ebenso der Abstieg über das Hochalmkees, es erübrigt sich zu sagen, dass Anseilen Pflicht ist. Meine Begeisterung für diese Tour ist enorm!!
Berg Heil
Martin

Nach dem Einradeln Start von der Osnabrückerhütte mit dem Ziel im Hintergrund
p1.jpg
p1.jpg (207.1 KiB) 18217-mal betrachtet

Anfangs geht es auf dem Wanderweg Richtung Preimlscharte, dann entlang der eingezeichneten Routenführung
p2.jpeg
p2.jpeg (187.56 KiB) 18217-mal betrachtet

Am Beginn der Gletscherzunge
p3.jpg
p3.jpg (221.41 KiB) 18217-mal betrachtet

Mächtige Spalten kreuzen den Weg zum Einstieg
p4.jpg
p4.jpg (138.71 KiB) 18217-mal betrachtet

Der Einstieg in Sichtweite
p5.jpg
p5.jpg (121.15 KiB) 18217-mal betrachtet

Kletterpatschen sind sehr empfehlenswert
p6.jpg
p6.jpg (234.66 KiB) 18217-mal betrachtet

Herrliche Kletterei in der fünften Seillänge
p7.jpg
p7.jpg (223.33 KiB) 18217-mal betrachtet

Ebenso in der sechsten Seillänge unter dem letzten Gratturm des Nordgrates
p8-1.jpeg
p8-1.jpeg (218.69 KiB) 18217-mal betrachtet
Zuletzt geändert von atktkl2416 am Mo 20. Aug 2012, 12:22, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
atktkl2416
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:47

Re: Großelendkopf 3317 m via „Sara-Marie“ IV+, SA 18.08.2012

Beitragvon atktkl2416 » Mo 20. Aug 2012, 11:56

Oberhalb des Gratturms
p8-2.jpg
p8-2.jpg (231.58 KiB) 18216-mal betrachtet

Am Ende der siebten Seillänge mit Rückblick auf den gesamten Nordgrat
p9.jpg
p9.jpg (230.55 KiB) 18216-mal betrachtet

In der zweiten Seillänge des Westgrates kurz vor dem Ende der Schwierigkeiten
p10.jpg
p10.jpg (157.33 KiB) 18216-mal betrachtet

Am Gipfel des Großelendkopfes
p11.jpg
p11.jpg (219.86 KiB) 18216-mal betrachtet

Blick zur Tauernkönigin mit den ausgeaperten Gussenbauerrinnen
p12.jpg
p12.jpg (228.82 KiB) 18216-mal betrachtet

Das spaltenreiche Hochalmkees
p13.jpg
p13.jpg (199.35 KiB) 18216-mal betrachtet

Unter der Preimlscharte
p14.jpg
p14.jpg (225.39 KiB) 18216-mal betrachtet

Der Großelendkopf mit Nord- und Westgrat
p15.jpg
p15.jpg (186.15 KiB) 18216-mal betrachtet
Benutzeravatar
atktkl2416
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:47

Re: Großelendkopf 3317 m via „Sara-Marie“ IV+, SA 18.08.2012

Beitragvon Bergfex » Mi 29. Aug 2012, 13:24

Servus Martin, es freut mich sehr von deiner Wiederholung der Sara Marie zu lesen..
In den nächsten Wochen will ich am Grad ein Wandbuch motieren..warst leider ein bißchen zu früh unterwegs.
Nochmals BERG HEIL!!
Bergfex
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 24. Dez 2009, 13:17

Re: Großelendkopf 3317 m via „Sara-Marie“ IV+, SA 18.08.2012

Beitragvon atktkl2416 » Do 30. Aug 2012, 12:48

Hallo Norbert,
es war sicher nicht das letzte und einzige Mal, dass ich diese Tour gemacht habe, deshalb werde ich den Eintrag in das Wandbuch ein anderes Mal nachholen.
Liebe Grüße und Berg Heil nach Kolbnitz
Martin
Benutzeravatar
atktkl2416
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:47

Re: Großelendkopf 3317 m via „Sara-Marie“ IV+, SA 18.08.2012

Beitragvon alpendohle » Do 30. Aug 2012, 18:35

Mensch das sind Bilder. Also die Tour will ich auch machen.

LG
E.
Mein Tourenbuch: www.pirker.org/blog
Benutzeravatar
alpendohle
 
Beiträge: 374
Registriert: Sa 1. Aug 2009, 15:40
Wohnort: Klagenfurt

Re: Großelendkopf 3317 m via „Sara-Marie“ IV+, SA 18.08.2012

Beitragvon supertome » Di 25. Sep 2012, 13:12

Hallo Martin!

Super Tour und eindrucksvolle Bilder! Muss das unbedingt auch mal machen!
Wenn´s mal passt schließe ich mich gerne an und trag mich auch gleich ins Gipfelbuch dazu ein. :mrgreen:

GLG
Thomas
supertome
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 25. Nov 2011, 18:31
Wohnort: Ebenthal in Kärnten

Re: Großelendkopf 3317 m via „Sara-Marie“ IV+, SA 18.08.2012

Beitragvon tauernfuchs » Di 25. Mär 2014, 23:49

Wow - dös schaut ja guat aus!
Fast Pflicht, sich dieses Schmankerl einmal vorzunehmen. Ich nehme an, dass die Route recht logisch ist und man keine weitere Beschreibung benötigt - oder gibts eine nähere Beschreibung? Reicht jetzt eigentlich ein 50ziger Seil? Weil wenn ich nicht muss, trag ich nicht extra 10 Meter Seil überflüssigerweise mit, lieber 2-3 Camelots bzw. Keile mehr... ;) ;)
Eigentlich unglaublich, dass diese Route so lange nicht begangen war, liegt doch direkt auf dem Präsentierteller der Osnabrücker Hütte.

LG :)
tauernfuchs
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 30. Jul 2013, 21:18

Re: Großelendkopf 3317 m via „Sara-Marie“ IV+, SA 18.08.2012

Beitragvon atktkl2416 » Mo 31. Mär 2014, 12:23

Servus Tauernfuchs,
falls du den Erstbericht dieser Tour noch nicht gelesen hast, hier sind einige gute Informationen.
Wir hatten bei unserer Begehung ein 60 m Seil dabei, aber du kommst auch mit einem 50 m Seil gut zurecht, weil die Absicherungsmöglichkeiten einfach toll sind (10 m Seil wiegen ca. 600 g, einige Keile und Friends mehr werden nicht viel leichter sein :-) ).
Die Linie ist praktisch vorgegeben, ein Verhauer kaum möglich :-) Die 5+ Stelle in der letzten Seillänge kann auch rechts umgangen werden.
Viel Spaß und gutes Gelingen.
Berg Heil
Martin
Benutzeravatar
atktkl2416
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:47


Zurück zu Klettern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron