[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: getdate(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead
Tourenforum - kaernten.bergrettung.at • Thema anzeigen - Cima delle Cenge 2009 m via Direttissima IV, SO 08.07.2012

Cima delle Cenge 2009 m via Direttissima IV, SO 08.07.2012

Klettern in Fels, Eis und Halle

Moderatoren: alpendohle, Stefan P.

Cima delle Cenge 2009 m via Direttissima IV, SO 08.07.2012

Beitragvon atktkl2416 » Mo 9. Jul 2012, 12:20

Eine Genussklettertour in dieser moderaten Schwierigkeit und einem dermaßen herrlichen festen Gestein kommt einem viel zu selten unter. Ein Sanduhrenparadies ohne Ende, aber nach 5 Seillängen ist die Kletterei leider viel zu schnell vorbei! Lediglich der relativ schwierige Zustieg und auch der Abstieg fordern etwas Spürsinn und gute Moral, weil man sich recht ausgesetzt im I. und II. Schwierigkeitsgrad bewegen muss.
Ausgangspunkt ist das Weißenbachtal. Bei der Brunnerhütte zweigt man gleich rechts weg Richtung Vetta Bella. Etwa 100 Höhenmeter unter der Forcella degli Ometti weist ein Steinmann den Abzweiger rechts weg auf einen unscheinbaren Steig zur Scharte (man muss wirklich aufpassen, um diesen Abzweiger nicht zu verfehlen!). Von der Scharte geht es recht ausgesetzt über ein paar Felsstufen schräg rechts hinauf zu den Latschen. Nach dem Latschenfeld steigt man wieder ca. 30 Höhenmeter ab zum Einstieg, direkt unter dem markanten schwarzen Wasserstreifen und der spektakulären Riesen-Sanduhr.
Es sind gute Abseilstände eingerichtet, in der 2. Seillänge stecken auch einige Normalhaken, aber es sind jede Menge Sanduhren und tolle Sicherungsmöglichkeiten vorhanden. Ohne ein genaues Topo bin ich nach meinem 3. Stand von der „Direttissima“ abgewichen und dem schwarzen Wasserstreifen weitergefolgt, um eine echte Direttissima zu machen (siehe Topo unten die gelbe Linie).
Der Abstieg führte zur Forcella delle Cenge, auch hier ist mehr als Trittsicherheit in großer Ausgesetztheit notwendig (mit Kletterstellen bis zum II. Grad). Von der Scharte ging es ca. 30 Höhenmeter gut versichert hinauf und den teilweise sehr steilen Wanderweg hinunter zur Brunnerhütte.
Mein Resumee: Eine extrem schöne Klettertour im IV. Grad und ausgesprochen alpinem Charakter! Zustieg und Abstieg sind lange und anspruchsvoll, aber insgesamt trotz der wenigen Seillängen ein lohnendes Ziel. Es bietet sich an, über die Tour abzuseilen und daneben die andere Route "Sac, Nani e chel de Nite" zu klettern, Schwierigkeitsgrad max. V.
Berg Heil
Martin
Topo aus http://www.quartogrado.com mit meinen Ergänzungen in Gelb
CIMA DELLE CENGE_Direttissima-1.jpg
CIMA DELLE CENGE_Direttissima-1.jpg (159.83 KiB) 7984-mal betrachtet

Südwestwand der Hochstelle, wie die Cima delle Cenge auf Deutsch heißt
p1.jpg
p1.jpg (197.29 KiB) 7984-mal betrachtet

Blick vom Einstieg hinauf zur Riesen-Sanduhr, unter der man durchklettert
p2.jpg
p2.jpg (240.44 KiB) 7984-mal betrachtet

Tiefblick vom 2. Stand hinunter
p3.jpg
p3.jpg (224.37 KiB) 7984-mal betrachtet

Die 3. Seillänge mit unzähligen Sanduhren
p4.jpg
p4.jpg (222.2 KiB) 7984-mal betrachtet

Am Gipfel mit Blick nach Westen, Vetta Bella im Vordergrund
p5.jpg
p5.jpg (206.16 KiB) 7984-mal betrachtet

Unzählige Edelweiße wachsen am Gipfel der Hochstelle
p6.jpg
p6.jpg (228.64 KiB) 7984-mal betrachtet

Cima delle Cenge im abendlichen Licht, Zoom vom vorderen Weißenbachtal
p7-1.jpg
p7-1.jpg (145.28 KiB) 7984-mal betrachtet
Benutzeravatar
atktkl2416
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:47

Re: Cima delle Cenge 2009 m via Direttissima IV, SO 08.07.20

Beitragvon alpendohle » Di 10. Jul 2012, 17:03

Super - danke für den Tip! Schaut echt gut aus!
Mein Tourenbuch: www.pirker.org/blog
Benutzeravatar
alpendohle
 
Beiträge: 374
Registriert: Sa 1. Aug 2009, 15:40
Wohnort: Klagenfurt

Re: Cima delle Cenge 2009 m via Direttissima IV, 26.07.14

Beitragvon Ries » Sa 26. Jul 2014, 18:42

heute konnte ich auch endlich "Hand und Fuss" in dieser wirklich genialen Tour anlegen. Sehr empfehlenswert!
um 7.00 Uhr starteten wir beim Parkplatz Riobianco, nach 1.40 h standen wir beim Einstieg und freuten uns auf das, was vor uns lag:
cenge_1sl.jpg
cenge_1sl.jpg (180.42 KiB) 6966-mal betrachtet

Eine wirkliche Genusskletterei, die ersten 3 SL sind recht steil, ab der 4. SL lehnt sich das Gelände zurück - wir sind dem italienischen Topo aus IV. Grado, p 254 gefolgt - auch auf mountaininfo.eu gibt es - wie immer - ein super Topo dazu.
cenge_2sl.jpg
2. Seillänge
cenge_2sl.jpg (68.75 KiB) 6966-mal betrachtet

cenge_3sl.jpg
3. Seillänge
cenge_3sl.jpg (146.23 KiB) 6966-mal betrachtet

Viel zu früh ist das Vergnügen vorbei und man steht am Gipfel der Cima delle Cenge, 2.009 m
cenge_gipfel.jpg
Am Gipfel der Cima delle Cenge, 2.009 m
cenge_gipfel.jpg (87.38 KiB) 6966-mal betrachtet

hochkar_riobianco.jpg
noch viel Schnee liegt bei den Biwakschachteln
hochkar_riobianco.jpg (110.42 KiB) 6966-mal betrachtet

Wir haben uns für die Variante Abseilen entschieden - dazu folgt man kurz vom Gipfel einem sichtbaren Steig Richtung Süden und kann die Route nochmals genießen.
cenge_abseilen.jpg
cenge_abseilen.jpg (137.86 KiB) 6966-mal betrachtet


eine echte super Tour!
GLG Doris
Benutzeravatar
Ries
 
Beiträge: 226
Registriert: So 31. Jan 2010, 22:55
Wohnort: Klagenfurt


Topic Tags

Italien, Julische Alpen, Val Riobianco

Zurück zu Klettern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron