[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: getdate(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead
Tourenforum - kaernten.bergrettung.at • Thema anzeigen - Val di Mello

Val di Mello

Klettern in Fels, Eis und Halle

Moderatoren: alpendohle, Stefan P.

Val di Mello

Beitragvon seesch » Fr 6. Aug 2010, 09:20

Im Val di Mello unterwegs zu sein ist schon was besonderes. Wird es doch als DAS Granitparadies Europas gehandelt.Und das zu recht. Durch das alljährlich stattfindende Melloblocco hat es in den letzten Jahren sehr an Bekanntheit gewonnen. Boulderblöcke wohin das Auge reicht. Und dazwischen ein idyllischer Gebirgsbach und saftige Wiesen. Doch auch für Alpin Kletterer ist dieses Gebiet ein wahres Eldorado.
4 Tage waren wir in diesem Garten Eden der Granitfreunde unterwegs. Mit dem Fazit: Nichts für Anfänger.

Dank der gut abgesicherten Sportkletterrouten konnten wir uns an den für Kärntner ungewohnten Granit herantasten und machten die Erfahrung dass man sich immer wieder auf neuen Fels einstellen muss.
Am zweiten Tag wollten wir mit einer „moderaten“ Mehrseillängenroute anfangen. Vor dem Einstieg sah die Sache ganz anders aus. Der Führer beschrieb diese Seillänge als 5a Platte. Eigentlich kein Problem. Man stelle sich hierbei jedoch eine asphalt Straße vor die um 40 Grad geneigt ist. Kein Griff, einfach nur Reibungskletterei. Und dazu kommt noch die Tatsache, dass dank der strengen Kletterethik der hiesigen Matadore nur Schlaghaken verwendet werden. Das bedeutet auf 40 Meter in einer Platte 2 rostige Haken. Nach kurzem Überlegen umgingen wir diese Länge durch den Wald und stiegen in die zweite Seillänge ein welche mit herrlicher Risskletterei im 5ten Grad aufwarteten.

Am nächsten Tag entschieden wir uns für die Route Luna Nascente. Ein Klassiker in diesem Gebiet der jedoch als 6b schon einiges an Können abverlangt. Und wieder begann es mit einer psychisch anstrengenden ersten Seillänge. Da ich nicht in der Lage war die erste 6b Seillänge frei zu klettern musste ich die vorhandenen "Hilfsmittel" benutzen um höher zu kommen. Zwei alte Klemmkeile und ein rostiger Schlaghaken halfen mir freundlicherweise dabei im A0 Stil diese erste Hürde zu überwinden. Im Anschluss wurden wir jedoch entlohnt. Die nächsten Längen warteten mit herrlichster Granit Risskletterei auf, das Setzen der Friends bzw. Tricams war sehr einfach. Wir kamen schnell weiter und seilten ab.

FOTOS folgen noch
seesch
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 26. Mär 2010, 21:48

Zurück zu Klettern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron